Über uns

Wir gruseln uns gerne und konsumieren deshalb häufig Thriller, Horrorfilme oder spannende True-Crime-Storys. Uns ist aufgefallen, dass auch die Bildende Kunst sehr viele schaurige Motive zu bieten hat, hinter denen sich noch packendere Geschichten verbergen. Diese bereiten wir für euch in unserem Podcast unterhaltsam auf.

Unser Podcast beleuchtet anhand einzelner Kunstwerke die düsteren Seiten von Gesellschaft und Kultur – teilweise besprechen wir wahre Kriminalfälle, teilweise auch fiktive Verbrechen, je nachdem, was die Künstler uns auf der Leinwand vermacht haben.

Nina hat Kunstpädagogik, Germanistik und Geschichte studiert und malt in ihrer Freizeit selbst ein wenig – was, das kann man sich auf ihrer Seite ninschart.de anschauen. Die begeisterte Bingerin hat eine Schwäche für Captain Kirk und Dokus über Wrestler, ist aber ebenso häufig im Museum oder in Ausstellungen anzutreffen. Hauptberuflich ist sie als Chefredakteurin für ein Gastro-Magazin tätig und reist auch viel.

Ludwig hat Kommunikationswissenschaften studiert, kehrte der Medienwelt beruflich aber den Rücken um seinem Traumberuf als Erzieher nachgehen zu können. Nebenbei steht der Muskel- und Musikliebhaber auf der Bühne. Seine markante Stimme leiht der Punk- und Metalfan zwei sehr geilen Bandprojekten namens sonic abuse und Tortureslave. Zu seinen Idolen zählen Bruce Dickinson und Arnold Schwarzenegger.

Mord ist Kunst
Stop Wars

Wer wir sind:

Ludwig und Nina

Hallöchen, wir sind Nina und Ludwig. Hinterlistige Giftmorde und blutige Enthauptungen sahen wir zuletzt nicht nur in diversen Horrorstreifen sondern auch im Museum. Brutalität in einem Kunstwerk verstört, fesselt aber gleichzeitig den Blick und man will als Betrachter immer wissen, wie es zu der Szene überhaupt kommen konnte. Deshalb beschäftigen wir uns in unserem Podcast mit den grausamsten und gleichzeitig aufrüttelndsten Bildern der Kunstgeschichte und ihren Hintergünden.

Recent posts