Der Tod der Agnes Bernauer

Tödliche Liebe

Play episode

Eine große Liebesgeschichte und ein heimtückischer Mord – was genau Wittelsbacher, Badhuren und Gebäck miteinander verbindet, das erzählen wir euch in dieser Podcastfolge.

Agnes Bernauer von Wilhelm Camphausen (1808-1885), Holzstich 1858, Illustration für Weltgeschichte für das Volk von Otto von Corvin u.a.
Portrait von Agnes Bernauer von unbekanntem Künstler
Bild: Public domain, via Wikimedia Commons

Rezept: Agnes Bernauer Torte

Zutaten:
7 Eiweiß
220g Zucker
70g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
40g Mehl
200g gemahlene Mandeln
1 Prise Kakaopulver
1 Prise Zimt
100g Mandelblättchen

Buttercreme:
250g Butter
160g Puderzucker
4Eigelb
4EL Kaffee-Extrakt

Die Mandeln in einer Pfanne anrösten. Das Eiweiß steif schlagen und Zucker und Vanillezucker nach und nach zugeben. Anschließend die abgekühlten Mandeln und die anderen Zutaten unter den Eischnee heben. Ein Fünftel des Teigs in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 170 Grad 20 MInuten lang backen. Danach gut auskühlen lassen. Auf diese Weise insgesamt 5 Kuchenböden backen. Wir haben die Kuchenböden zusätzlich mit Lebensmittelfarbe eingefärbt: Rot und Gelb, weil die Farben auch im Straubinger Stadtwappen vorkommen, und einen Boden in Blau, sodass er die Donau symbolisieren kann. Im Original sind die Böden aber nicht eingefärbt 🙂

Für die Mokka-Creme die Butter schaumig rühren und den Puderzucker sieben. Puderzucker und Eigelb im Wechsel nach und nach unter die Butter rühren sowie das Kaffee-Extrakt zugeben. Die fünf Tortenböden mit der Creme bestreichen und übereinanderschichten. Darauf achten, dass genügend Buttercreme über bleibt um die Torte auch von außen damit einzukleiden. Am Schluss die Torte mit den Mandelblättchen eindecken und mit Puderzucker verzieren.

Wer nicht selbst backen möchte, der kann die originale Agnes Bernauer Torte in Straubing im Café Krönner genießen.


Agnes Bernauer-Torte

Join the discussion

More from this show

Mord ist Kunst
Stop Wars

Wer wir sind:

Ludwig und Nina

Hallöchen, wir sind Nina und Ludwig. Hinterlistige Giftmorde und blutige Enthauptungen sahen wir zuletzt nicht nur in diversen Horrorstreifen sondern auch im Museum. Brutalität in einem Kunstwerk verstört, fesselt aber gleichzeitig den Blick und man will als Betrachter immer wissen, wie es zu der Szene überhaupt kommen konnte. Deshalb beschäftigen wir uns in unserem Podcast mit den grausamsten und gleichzeitig aufrüttelndsten Bildern der Kunstgeschichte und ihren Hintergünden.

Recent posts